Nutzniesser

Nutzniesser 2014:

Mit einem Lachen das Leiden lindern         
Seit der Gründung im Jahr 1993 verfolgt die Stiftung Theodora das Ziel, das Leiden von Kindern in Spitälern und spezialisierten Institutionen durch Freude und Lachen zu lindern. Hierfür organisiert und finanziert die Stiftung jede Woche Auftritte von Spitalclowns. Diese spezifisch geschulten Profiartisten arbeiten in Absprache mit Ärzten und Pflegepersonal. Jeder Spitalclown verfügt über spezifische Fachkenntnisse – wie Theater, Musik und Zauberei – und geht bei seinem Besuch auf jedes einzelne Kind individuell ein. Mit den Spitalclowns vergessen die Kinder für eine gewisse Zeit, dass sie krank und im Spital sind. Die Clowns bringen die Sonne ins Krankenzimmer. theodora.ch

 

Schulhausprojekt in Nordalbanien
Basil Schader (Dozent PH Zürich, promovierter Albanologe) und Erica Bauhofer Schader (pensionierte Sekundarlehrerin) engagieren sich seit 1996 in Nordalbanien für Schulhausprojekte. Dank der engen Zusammenarbeit mit den Behörden, Lehrkräften und der Dorfbevölkerung funktionieren diese Schulen seit Jahren sehr gut. Das gespendete Geld wird nach sorgfältiger Bedürfnisabklärung zu 100% projektbezogen eingesetzt und durch das Ehepaar Schader-Bauhofer persönlich übergeben. Die Schulen werden regelmässig besucht.  

 

 

 

Als die Musikschule Weinfelden im Januar 2007 in das neue Zentrum für Musik und Tanz an der Ringstrasse 4 in Weinfelden umzog, dachte noch niemand daran, dass die Schülerinnen- und Schülerzahlen in nur sieben Jahren um 150% steigen würden. Die Musikschule Weinfelden wurde 1968 als Verein gegründet, die Stiftung Zentrum für Musik und Tanz, welche für zweckmässige Räumlichkeiten für den Musik- und Tanz-unterricht sowie neu auch für Theaterunterricht sorgt, im Jahre 2003. Rund 1800 Schülerinnen und Schüler besuchen den Unterricht. Dazu kommen mehrere hundert Gäste aus Chören und Orchestern. Dabei treffen sich im Zentrum verschiedene Generationen, Kulturen und Gesellschaftsschichten. Die Musikschule Weinfelden zeigt exemplarisch, wie Breiten- und Begabtenförderung individuell betrieben werden können. Schulentwicklung ist ein zentraler Bestandteil der Philosophie. In der hauseigenen Denkfabrik werden Musikschulmodelle der Zukunft entwickelt.

Auf das Zentrum für Musik und Tanz der Musikschule Weinfelden werden spannende Zeiten zukommen. Nachdem im Sommer 2013 an der Bahnhofstrasse 14a neue Tanzräume bezogen wurden, müssen auch für den Bereich Musik neue, d.h. zusätzliche Räume gesucht werden. Die Begabtenförderung Musik und Tanz wird intensiviert und das neue Schulmodell seit dem Sommer 2013 schrittweise eingeführt. Dabei wird die Musikschule Weinfelden auf nationalem Parkett beachtet und beobachtet. Wir sind auf Unterstützung angewiesen und freuen uns, beim Kids‘ Charity Abend 2014 dabei sein zu dürfen. Herzlichen Dank! musikalis.ch